Pfarrer Titusz Becze 

Pfarrer Titusz Becze (seit 01.09.2016) 

 

    

 Tel. 0 89/71 04 67-0

Feierlicher Gottesdienst des Pfarrverbandes mit Einführung von Pfr. Titusz Becze durch Dekan Georg Rieger.
am Kirchweihsonntag, 16. Oktober 2016 um 10:30 in St. Canisius. 
Es sangen die Chöre von St. Canisius und St. Ignatius. 
Anschließend Stehempfang im Pfarrsaal mit der Gelegenheit zum Kennenlernen. 


 

Liebe Mitchristinnen und Mitchristen im Pfarrverband Hadern,

erstmals darf ich mich als Ihr Pfarrer an Sie wenden. Als ich in den letzten Wochen bereits das Team und verschiedene künftige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter kennenlernen durfte, konnte ich erfahren, dass es in den Pfarreien St. Canisius und St. Ignatius viele engagierte Frauen und Männer gibt, denen das Gemeindeleben und der Glaube wichtig sind und die sich dafür mit großem Engagement einsetzen — und dies war ja erst ein kleiner Querschnitt.

Bis meine Wohnung bezugsfertig wird, muss ich noch kurz pendeln, und für diese Übergangszeit übernehmen Pfarrvikar Johannes Horvath und Diakon Bernd Stephan viele liturgische Tätigkeiten im Pfarrverbandsleben. Ab dem Moment wo die kleinen Anfangshürden überwunden sind und ich fest in Hadern wohnen kann, bin ich für Sie ganz da. Vielen Dank für Ihr Verständnis.

Dieser Start ist sicherlich eine große Aufgabe und es wird eine Weile dauern, bis ich wohl auch nur einen kleinen Überblick über die verschiedenen Gemeinschaften und Gruppierungen der zwei Gemeinden gewinnen kann. Aber nicht nur ich stehe vor einer großen Aufgabe, wir tun es alle miteinander. Wir sind eingeladen, einen Weg zu finden, der immer auch Abschied und Veränderung, aber auch Aufbruch bedeutet. Mit Ihnen gemeinsam will ich mich nun auf diesen Weg machen.

Ich freue mich, gemeinsam mit Herrn Pfarrvikar Johannes Horvath, Herrn Diakon Bernd Stephan, Herrn Diakon Heiner Baschek sowie mit den Sekretärinnen, Mesnern, Kirchenmusikern und allen Angestellten des Pfarrverbandes, für und mit Ihnen arbeiten und leben zu dürfen und wünsche uns allen, dass wir stets Jesus Christus als die Mitte unseres Lebens und unserer Seelsorgeeinheit erleben dürfen und uns so gegenseitig im Glauben stärken.

Ihr Pfarrer Titusz